Gentech:Zeitung

Aus Gentech

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Zeitung für selbstbestimmte Gentechnikfreiheit ´09

Die Sense - Zeitung der Tat

Die Zeitung (hier als pdf ladbar) vom und für den Wiederstand. Zum freien Verteilen. Kostenlos gegen Übernahme des Portos über den Aktionsversand (www.aktionsversand.de.vu) zu beziehen. Bestellungen als mail an versand(AT)projektwerkstatt.de, fax 06041/903285 oder als Brief an Aktionsversand, c/o Projektwerkstatt, Ludwigstr. 11, 35447 Reiskirchen. Kontoverbindung:"Spende und Aktion" Nr. 9288 1806 Volksbank Gießen, BLZ 51390000

Zeitung für ein gentechnikfreies 2008

Seit heute (28.12.2007) gibt es eine bunte Zeitung gegen Gentechnik, die die Ankündigung des gentechnikfreien 2008 verbreitet. Sie wird auf den Aktionstagen in Berlin verteilt. Zudem kann sie vom JUKss aus verteilt und in andere Orte mitgenommen werden. Denn: Sie kann auch später auf Kongressen, bei Aktionen usw. eingesetzt werden. Außerdem ist möglich, sie Zeitungen und Rundbriefen beizulegen. Die Verteilung sollte möglichst im ersten Halbjahr abgeschlossen sein. Es sind keine Termine enthalten, d.h. die Zeitung wird erst dann inaktuell, wenn die Vegetationsperiode vorbei ist. Wer welche zugeschickt haben will, sollte sich melden unter saasen (at) projektwerkstatt.de oder dem Aktionshandy 0174/7640667.

Das Titelbild der Zeitung
Das Titelbild der Zeitung

Die Zeitung liegt auf dem JUKss aus zum Mitnehmen mit folgendem Begleittext:

Diese Zeitung darf in alle Orte mitgeschleppt werden - zum Auslegen, Verteilen bei Aktionen und Veranstaltungen, Beilage in anderen Zeitungen oder Rundbriefen. Nehmt Euch, was Ihr braucht (aber auch verteilen könnt). Ein Packen sind 200 Stück. Nett wäre, in die Liste am Direct-Action-Büchertisch einzutragen, wer wohin wie viele mitgekommen hat - damit weitere Leute, die anfragen aus Eurer Stadt/Region, wissen, wo es welche zu holen gibt. Aktionstage 1./2. Januar: Auf dem JUKss wird geplant und vorbereitet: Ihr seid alle eingeladen, am 1. und 2. Januar Aktionen zum Thema Gentechnik zu machen (gern auch bestehende Workshops wie Theater- oder Musikgruppen, die da was mitmachen). Dort soll auch die Zeitung verteilt werden. Es gibt inzwischen einige AGs, die was vorbereiten - das darf aber gerne noch mehr werden. Einen Überblick gibt es an der Aktionswand im Direct-Action-Flur (durch Aula durch). Jeden Tag ist auch eine kurze Inforunde, wo alle neue Ideen und den Stand der AGs vortragen (für neue Leute zu empfehlen). Zu den Kosten der Aktionszeitung: Ist aus der Projektwerkstatt vorfinanziert. Wer dafür ein bisschen spenden kann/will, findet ein "Spenden/Aktionen"-Konto in der Zeitung. Wer nichts hat, kann natürlich trotzdem welche mitnehmen.


Seite 1: Aufmacher und Einstiege

  1. Text: Aufmacher "Endlich! 2008: Auch Deutschland wird gentechnikfrei - so oder so!"
  2. Text: Einleitung zur Jahresbilanz 2007
  3. Text: Einstieg in Protest- und Aktionenformen
  4. Text: Einstiegstext in Argumente der Gentechnikkritik

Seite 2: Jahresbilanz 2007

  1. Text: Erntebilanz 2007 in Deutschland, Teil 2
  2. Text: Frankreich
  3. Text: Kurztexte zu Brasilien, England und Portugal

Seite 3: Argumente und Gegen-Propaganda

  1. Text: Argumente gegen Gentechnik
  2. Text: Zehn Gründe gegen Gentechnik
  3. Text: Immunität gegen anti-emanzipatorische Gentechnikkritik
  4. Text: Propaganda der Gentec-BefürworterInnen und was davon zu halten ist
  5. Text: Hunger - hilft Gentechnik dagegen?
  6. Text: VollMacht zum Profit

Seite 4: Wie kann das gehen? Aktionstipps

  1. Text: Feldbefreiungen
  2. Text: Gentechnikfreie Regionen
  3. Text: Kurztexte zu gentechnikfreiem Essen, Adbusting, Protestappellen und Bantam-Mais
  4. Text: Vor Gericht - Anklagen nutzen
  5. Text: Feldbesetzungen

Wo sind die Felder??? Infoseiten im Internet

Die Zeitung nutzen ...

  • Abnahme und Verteilung durch Gruppen, Verbände, Kampagnen ++ Bestellseite
  • Spenden und weitere finanzielle Unterstützung
  • Die Zeitung verbreiten, Gruppen und Projekte ansprechen
  • PDF der Zeitung, Texte und diese Seite verlinken

Aussehen

  • Format wie Tageszeitung. Ein Bogen, d.h. vier Seiten (siehe Bild rechts)
  • Farbe auf dem Titel und der Rückseite
  • Randspalten auf den Seiten 2 und 3 mit kleinen Kästchen laufender Aktionen, Projekte und Anzeigen (schwarz-weiß)

Finanzierung bisher (wird ergänzt)

  • UnterstützerInnen und Spenden: 50 Euro
  • Anzeigen: 100 Euro


Reaktionen auf die Zeitung

Umstritten ist die Aufmachung - erwartungsgemäß. Manche finden sie zu reißerisch, andere genau das gut. Bisherige Stimmen:

"Ich muss Euch auf jeden Fall loben für die Zeitung. Sie hat gleich bei den Gerichtsprozessen und den Percy Schmeiser Vorträgen große Verbreitung gefunden - wahrscheinlich wegen des Aufmachers. So haben viele Leute die Zeitung in die Hand genommen, die sich sonst nicht unbedingt mit "radikalen" Methoden beschäftigen würden."

Persönliche Werkzeuge