2010

Aus Gentech

Wechseln zu: Navigation, Suche

Den Gentechniksumpf trockenlegen!

 Besetzen, blockieren, befreien: Berichte von Feldaktionen 2010 
  • Die fünf Hauptstandorte der deutschen Gentechnikseilschaften schließen!
    • AgroBioTechnikum in Groß Lüsewitz, Uni Rostock, Versuchsfelder in Thulendorf
    • Sachsen-Anhalts Börde und umgebende Städte: BioTechFarm in Üplingen, KWS in Dreileben, JKI in Quedlinburg, IPK und Firmen in Gatersleben
    • Bundeseigene Versuchsflächen im Westen von Braunschweig
    • Agrarzentrum der BASF in Limburgerhof (südlich Ludwigshafen)
    • Die Hauptstadt Berlin: Ohne Felder, aber mit Behörden, Ministerien und Lobbyisten!
  • Was wird 2010?
    • Pro-Gentech-Termine der Gentechnikfans und -profiteure (zum Eintragen!)
    • Einschätzung auf der Pro-Gentechnik-Plattform TransGen: Obwohl die neue schwarz-gelbe Bundesregierung "die verantwortlichen Potenziale der Grünen Gentechnik nutzen" will, dürfte sich kurzfristig wenig ändern: Landwirte in Deutschland können auch 2010 keine gentechnisch veränderten Pflanzen auf ihren Feldern ausbringen.
  • Neue Beantragungen und Genehmigungen für 2010 (siehe auch Freisetzungsregister)
    • Wieder gestrichen: Es gibt also keinen Pioneer-Mais in Kitzingen-Hohenfeld (BY), Zabeltitz-Uebigau (SN), Ausleben, Ortsteil Üplingen (ST) ++ Ebenso: Kein MON810 in 2010!
    • Die weiteren bleiben: Uni-Rostock-Kartoffeln (3 genehmigt, 1 beantragt), alle für Sanitz/Thulendorf sowie 1x zusätzlich in Üplingen
    • BASF Kartoffel in Bütow (genehmigt), Zepkow (beantragt), Sanitz (1x genehmigt, 1x beantragt), Möttingen bei Nördlingen (genehmigt)
    • Monsanto-Mais in Üplingen (beantragt) und Düllstadt bei Kitzingen (genehmigt)
    • KWS-Rüben in Üplingen und an anderen Standorten (genehmigt)
    • Uni-Rostock-Petunie in Thulendorf (genehmigt)

Also zusammenfassend: Nur die vier Hochburgen Börde, Groß Lüsewitz, Braunschweig und Limburgerhof sowie das Amflora-Saatgutgewinnungsfeld irgendwo in Mecklenburg-Vorpommern!

Auskreuzung kommt überall hin! Deshalb die Quellen schließen!
Aufruf 2010 ++ Aufruf und Liste als PDF ++ Aufruf unterzeichnen!


Vor Gericht: Maulkorb gegen Gentechnikkritik?

Kerstin Schmidt und Uwe Schrader wollen Kritiker mundtot machen!!!

Zivilprozess um den Maulkorb für die Kritik an Gentechnik-Seilschaften. Uwe Schrader, Chef des wichtigsten Gentechnik-Lobbyverbandes InnoPlanta, und Kerstin Schmidt, Vielfach-Geschäftsführerin der wichtigsten Gentechnik-Kleinstfirmen wollen per Klage den Autor der Broschüre „Organisierte Unverantwortlichkeit“, Jörg Bergstedt, zum Schweigen bringen. Sie haben die Anwaltskanzlei von Horst Rehberger, ehemaliger Wirtschaftsminister in Sachsen-Anhalt, beauftragt – der dritte, hier beteiligte wichtige Gentechnik-Propagandist! Ein hochbrisanter Zivilprozess … rundherum und in den Tagen davor soll es Veranstaltungen in Saarbrücken und umgebenden Städten und Orten geben – wer hat Lust drauf, dort was zu organisieren???

Beschluss vom 26.4.2010: Gericht ist Seilschaften zu Diensten - Maulkorb verhängt!
(näheres folgt)
Persönliche Werkzeuge